REGIO-Treffen vom 18. April 2010 in der Castellberghalle

G

oogle-Werbung

Das REGIO-Treffen vom 18. April 2010 in der Castelberghalle von Ballrechten-Dottingen

 

Das REGIO-Treffen vom 18. April 2010 in der Castelberghalle von Ballrechten-Dottingen wird als sehr gelungen in die Historie unseres Tauschrings eingehen. Angefangen bei den hervorragenden Bedingungen der Castelberghalle und der angenehmen Unterstützung durch den Bürgermeister Bernd Gassenschmidt, über die vielen fleißigen Akteure, bis hin zu unseren Gästen aus dem Elsass, der Schweiz, aus Kärnten in Österreich mit weitesten Anfahrt, dazu aus Freiburg und dem Wiesental, sowie den vielen hundert Besuchern, für die nicht einmal unsere ca. 80 selbstgebackenen Kuchen ausreichten, gilt der Dank den vielen engagierten Organisatoren!


An dieser Stelle könnt Ihr eine kleine Bildershow mit den Eindrücken des REGIO-Treffens finden. Dank gilt an dieser Stelle Rolf Schiehlen, dessen Fotos eine echte Bereicherung darstellen. Die Bilder sind "selbstlaufend".



 

 

 

Presseinformation:

 

 

„Gib und Nimm“ mit den Tauschringen der Region - großes Regio-Tauschring-Fest am 18. April 2010

 

(Ballrechten-Dottingen) Der Tauschring Markgräflerland ist mit 600 Mitgliedern und 10 örtlichen Tauschgruppen vom nördlichen Kaiserstuhl bis zum südlichen Lörrach in der Region aktiv. Unter dem Motto „Gib und Nimm“ können Tauschring-Mitglieder Dienstleistungen und Nachbarschaftshilfe tauschen, ohne dass dabei ein Euro fließt. Möglich macht dies ein „Talente“-Konto, auf dem die jeweils eingesetzte Zeit gutgeschrieben und miteinander verrechnet wird.

 

Am 18. April lädt der Tauschring Markgräflerland zu seinem zweiten Regio-Tauschring-Fest in die Castelberghalle in Ballrechten-Dottingen. In Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg präsentieren regionale und benachbarte Tauschringe aus Freiburg, dem Elsass und der Schweiz dabei Idee und Konzept ihrer Arbeit und die damit verbundenen vielfältigen Angebote. Interessierte Gäste können sich an diesem Tag über die Möglichkeiten des Tauschring-Netzwerkes informieren, seine Mitglieder und Dienstleistungen kennen lernen und Kontakte knüpfen.

 

Verbunden ist das Fest mit einem Tauschplatz, bei dem nützliche Dinge des täglichen Lebens und selbst produzierte Waren auf Abnehmer warten - vom französischen Markt mit handgefertigtem Ziegenkäse und Konfitüren bis zu Skulpturen aus Holz reicht die Palette. Auf einem Markt der Möglichkeiten präsentierten Tauschring-Mitglieder ihre Dienstleistungen live und aktiv: Wer also auf dem Fest noch schnell einen Haarschnitt braucht oder auch eine Entspannungsmassage, der sollte hier vorbeischauen.

 

Flankiert wird die Veranstaltung von einem musikalischen und künstlerischen Rahmenprogramm, das von Musette-Musik über Salsa-Workshops bis zum Lachyoga die ganze kreative Bandbreite der einzelnen Tauschring-Anbieter zeigt. Eine Cafeteria mit selbstgebackenen Torten und herzhaften Köstlichkeiten lädt zum Verweilen ein. Für eine Kinderbetreuung mit Märchenprogramm und Schminkaktionen ist gesorgt.

 

Das regionale Tauschring-Fest wird alle zwei Jahre organisiert. Mit über 300 Besuchern war das letztmalige Fest in Ehrenkirchen ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr freuen sich die Veranstalter auf zahlreiche Gäste und Neugierige, die die Idee des Tauschrings aus nächster Nähe kennen lernen und live erleben möchten.