Japan 2011 - Erdbeben - Tsunami - Reaktorkatastrophe
Google-Werbung

Tsunami & Reaktorunfall in Japan

 

Japan Tsunami März 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus aktuellem Anlass denke ich, sollten wir den Betroffenen des Tsunamis im Lande der aufgehende Sonne gedenken! Es gibt seit 28. März 2011 im Spiegel ein neues Amateurvideo über die Auswirkung des Tsunami in der Stadt Kesennuma in Nordjapan. Ihr solltet dieses Video "so löschte die Flut Kesennuma aus" unbedingt mit Ton hören und möglichst auf Vollbildmodus stellen [Button recht unten am Video]:
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,753497,00.html


Ich glaube, jeder sollte das gesehen und gehört haben.

Von meinen Landsleuten aus Mitteldeutschland, der professionellen Partyband Joe's Company, aus Leipzig wurde ein nahezu perfektes Video zum gleichen Thema veröffentlicht [etwas, dass wohl jedem unter die Haut geht!]. Unter dem Namen: "Goldy Wisdom" hat Sängerin Miss Whisky mit Beihilfe vom Joe einen Song zum Thema "Japan-Tragödie" geschrieben, gesungen, produziert und online gestellt. Hier der Link [nur mit eingeschaltetem Lautsprecher sinnvoll]:
http://www.youtube.com/watch?v=WUItK1qG8_k

Euer Webmaster


Im Rahmen der Ehrenkirchener Woche vom 9. bis 17. April 2011 wird der Tauschring Ehrenkirchen, wie bereits in den vergangenen Jahren, am verkaufsoffenen Sonntag, am 10. April, wieder mit einem Informationsstand in der Kirchberghalle dabei sein. Neben Informationen für Interessierte bieten wir für Tauschringmitglieder direkt vor Ort Schulungen in Cyclos und Obelio (AcrossLETS und die Übernachtungsliste) an.
Wer Gegenstände zu tauschen (für Mitglieder) oder zu verschenken (für alle) hat, kann diese bis zum 8. April bei Maja oder Thorsten abgeben. Damit der Informationsstand den ganzen Tag besetzt ist, benötigen wir noch Helfer, die jeweils 1 Stunde Zeit haben (bitte bei Thorsten, Tel. 07633-949541) melden.


Ein Tauschring wie unserer versteht sich als Gruppe von Menschen, die Leistungen und Sachen untereinander tauschen. Wir wollen auf diese Weise aktive Nachbarschaftshilfe auf Gegenseitigkeit betreiben und fördern.
Die Leistungserbringer sind im Tauschring nicht darauf angewiesen, vom Leistungsempfänger direkt eine Gegenleistung zu bekommen. Stattdessen werden die Tauschleistungen mit der Verrechnungseinheit „Talente“ vergütet. Talente sind eine Art „Währung“, mit der ein Leistungserbringer sich von einem beliebigen anderen Tauschringteilnehmer eine Gegenleistung erbringen lassen kann.


Unser Anliegen ist:
• Die Abhängigkeit vom Geld zu verringern
• das soziale Miteinander zu fördern, neue Kontakte und Freundschaften zu ermöglichen, Spaß zu haben
• sich gegenseitig zu helfen und zu fördern, füreinander da zu sein
• ein ausgeglichenes Geben und Nehmen zwischen den Teilnehmern zu erreichen
• Menschen eine Bestätigung geben, deren Leistungen am regulären Markt nicht Wert geschätzt werden
• Befriedigung von Bedürfnissen, die ansonsten aufgrund von Geldknappheit unbefriedigt blieben
• die Umwelt durch lokale Kreisläufe und durch Wiederverwendung von Gebrauchtgegenständen schützen
• Regelmäßige Treffen, Feste und Veranstaltungen zu organisieren



Warum werden Tauschringe immer wichtiger?
Das etablierte Geldsystem hat unter anderem aufgrund des Zinsmechanismus’ die Eigenschaft, Vermögen von „unten“ nach „oben“ zu verteilen, so dass sich immer mehr Reichtum in den Händen von wenigen Personen und Organisationen anhäuft, während der große Rest der Bevölkerung zunehmend ärmer wird.


Deshalb fehlt das Geld meist dort, wo es am dringendsten gebraucht wird: als Vermittler von Dienstleistungen von Mensch zu Mensch. Beispielsweise finden viele Arbeitssuchende unter anderem deshalb keine Abnehmer für ihre Dienste, weil denen, die diese Dienste gebrauchen könnten, schlicht die Kaufkraft fehlt. Eigentlich wird nur ein geeignetes Zahlungs- bzw. Tauschmittel benötigt, um das Geben und Nehmen zwischen den Menschen „unten“ wieder in Gang zu bringen, damit es allen gut geht.

Die Lücke des „unten“ fehlenden Tauschmittels füllen in letzter Zeit zunehmend Tauschringe, die nach dem LETS-Prinzip (Local Exchange Trading System) arbeiten. Durch die gegenseitige Verrechnung von Tauschleistungen mittels einer selbstgeschaffenen Verrechnungseinheit wird ein ausgeglichenes Geben und Nehmen angeregt und die Bereitschaft zur Nachbarschaftshilfe gefördert.