Erinnerung an das Tauschringtreffen 2012 Feldkirch
Google-Werbung


Regio-Tauschringfest Hartheim, Bremgarten, Feldkirch


 


Tauschringfest in Hartheim

Regiotreffen 2010

Tauschringfest Hartheim in Feldkirch
Bitte zum Vergößern das Bild anklicken!

 

 

Presseinformation

•  Geben und nehmen statt kaufen und verkaufen

•  Drittes Regio-Tauschring-Fest war ein voller Erfolg

Gebrauchsgegenstände, Dienstleistungen und Lebensmittel aus eigener Herstellung: Beim 3. Regio-Tauschring-Fest des Tauschrings Markgräflerland gab es am vergangenen Sonntag in der Seltenbachhalle in Hartheim-Feldkirch eine Menge zu entdecken!

 

"Gib und nimm ist unser Motto - wir sind am Puls der Zeit", so eine Textzeile aus dem neuen Tauschring-Song, der am Sonntag seine Premiere feierte. Rund 400 Besucher konnten mitsingen, Dinge und Dienstleistungen tauschen und sich hier vernetzen. Mit rund 700 Mitgliedern in 13 örtlichen Gruppen ist der Tauschring Markgräflerland ein starkes Netzwerk der Nachbarschaftshilfe und des Austauschs von Waren und Arbeitskraft auf der Basis von "Talenten", der "Währung" des Tauschrings. "Wir sind keine Ehrenamtlichen", betonte Festkoordinator Eckehard Bergin vom Tauschring Müllheim bei der Begrüßung der Gäste. Er dankte den rund 60 Mitorganisatoren des Fests, allen voran dem Kernteam um Viola Burk-Hönow, Antoinette Faller, Kurt Ritzenthaler und Ursula Heim vom Hartheimer Tauschring und Christine Schultz vom Tauschring Bad Krozingen, die die Hauptlast der Organisation des Fests zu stemmen hatten.

 

Tauschring-Mitglied Antoinette Faller überbrachte zudem als Ortsvorsteherin von Feldkirch die Grüße der Gemeinde: Das Fest sei "ein Markt für viele Talente", betonte sie. Wobei Talente nicht nur die Begabungen der Anwesenden, sondern eben auch die Tauschwährung im Tauschring sind: Eine Stunde erbrachte Tätigkeit ist grundsätzlich "20 Talente" wert, die dann wiederum gegen andere Tätigkeiten oder Waren getauscht werden können.

 

Da kann auch mal einiges an Skurrilitäten mit dabei sein, wie zum Beispiel die Hochzeitskutsche, die am Sonntag dringend gesucht wurde. Es geht aber auch und vor allem um Alltägliches, wie Hilfe am PC, Katzen, Hunde oder Häuser hüten und Handwerkliches, wenn die Mitglieder im Tauschring aktiv werden. Möglich sind zudem Haustausch und Urlaub auf Talent-Basis, auch darüber konnte man sich beim Regio-Tauschring-Fest ausführlich informieren.


Spannend, unterhaltsam und informativ war aber auch das Rahmenprogramm dieser kleinen "Tauschmesse" mit Live Musik auf Konzertzither, Leierkasten und Waldhörnern, Massageangeboten und dem "Stargast" des Nachmittags, der Buchautorin und ehemaligen Lehrerin und Psychotherapeutin Heidemarie Schwermer: Sie ist nach ihren Anfängen in Tauschringen noch einen großen Schritt weiter gegangen und lebt seit vielen Jahren praktisch gänzlich ohne Geld, "nur vom Geben und Nehmen", wie sie es nennt. Ihre Vision von einer Welt ohne Geld fand viele interessierte Zuhörer und zeigte eine weitere Facette dessen auf, was die Tauschring-Idee so anziehend und erfolgreich macht: Das Miteinander der Menschen, abseits von Bürokratie, Profit und allzu mächtigen übergeordneten Strukturen, bei dem es primär darum geht, Bedürfnisse zu erkennen und zu befriedigen.

Text:
Presseartikel